THE DORF / DELIDOVA / RAUMZEITPIRATEN: YAS Y GOSIA

AUDIOVISUELLES EXPERIMENTALSYSTEM
Rudolphsplatz
08. APR & 9. APR 2022 | 20.00 Uhr — 22.00 Uhr
Ab 19.30 Uhr sind die Spieltische geöffnet
Eintritt frei | Barrierearm

2013 | JAZZSOUP Ein Film über THE DORF (Trailer)

Uraufführung YAS Y GOSIA
Projektleitung: Jan Klare

Die Big Band THE DORF sowie die Medienkünstlerin Anastasija Delidova und das Lichtkunst Kollektiv RAUMZEITPIRATEN machen den Rudolphsplatz zum „Dorfplatz“ der besonderen Art. Über 90 Minuten wird der Rudolphsplatz zum begehbaren Bühnenraum, in dem Klangräume und Lichtmaschinen, Raum-Zeit-Umgebungen und Gesellschaftsspiele in den Schwebezustand versetzt werden. Im audiovisuellen Spielgeschehen wechseln immer wieder Positionen und Konstellationen, Blickrichtungen und Bildzusammenhänge. Das Publikum ist eingeladen sich wie Hänsel und Gretel (pl: Yas y Gosia) zu verirren.

Jan Klare: „Immer haben die XTRA Projekte von THE DORF den Kontext der eigenen Existenz thematisiert, wie zum Beispiel der Animationsfilm „Das Ende der Kohle“. „Yas y Gosia“ ist unser nächstes alchimistisches Experiment. Diese Komposition ist mehrdimensional, zuweilen statisch, dann wieder in Bewegung – analog zur Arbeit des großartigen Achim Freyer, der Bühnenbilder ganze Geschichten erzählen lässt … „Yas y Gosia“ (auf deutsch „Hänsel und Gretel“) ist ein imaginäres Sippenbild, die audiovisuelle Skizze einer heilen Welt, die dieses Dorf in einer Parallelwelt darstellt. Es ist Krieg um uns herum – in diesem Dorf ist Frieden und Koexistenz. Dieses Dorf gibt es nicht wirklich – ausser in der Vision dieser audio-visuellen Realität. Yas und Gosia laufen frei herum, sind in Gefahr verloren zu gehen – kommen nie an.“

ERÖFFNUNG

08. APR 2022 | 20.00 Uhr
Oberbürgermeister Thomas Spies
Begrüßung .KLSP
Kunst und Musik

KÜNSTLER_INNEN

KOOPERATION

BEITRAGSBILD

Monika Bunk