INSTITUT FÜR BILDENDE KUNST: LICHT UND SCHATTEN (1)

LICHT UND SCHATTEN
Kunstprojekte am Rudolphsplatz
21. APR — 19. MAI 2022
DI—SA 16:00 — 20:00 Uhr

Vom 21. April bis zum 19. Mai 2022 zeigen Sigrun Bennemann, Niels Pahl, Jakob Stötzel, Philipp Weis und AnnA Winter eine Serie von Projektionen auf einer nachleuchtenden Oberfläche im DEPOT unter der Weidenhäuser Brücke. Die Installation und ihre Motive wurden im Rahmen eines Seminars für digitale Gestaltung an der Philipps-Universität Marburg unter der Leitung von Linda Falk im Wintersemester W 2021/2022 erarbeitet.

In dem dunklen, tunnelartigen Raum am Rudolphsplatz werden die Arbeiten auf eine Wand mit fluoreszierender Farbe projiziert. Die Künstler_innen nutzen das Licht des Projektors als ihr Medium zum Erzeugen von Nachbildern. Es entsteht ein visuelles Spiel von aktuellem und vergangenem Bild zwischen Verschwinden und Erneuerung von Formen. Durch diese temporäre Belichtung entstehende Schattenflächen und Lichtspuren, die Motive leuchten im Dunkel nach. Sie verblassen langsam und werden kontinuierlich durch nachfolgende Projektionen überlagert, miteinander verwoben und wieder fragmentiert. Die so ineinander fallenden künstlerischen Bilder überlagern sich über die Zeit hinweg zu einer temporären Collage.

Die visuellen Konzepte und Motive stehen im assoziativen Zusammenhang mit der Universitätsstadt, ihrer Geschichte, Bewohner_innen und spezifischen Orten, wie dem Rudolphsplatz, der Innenstadt und der Landschaft um Marburg.

KUNSTPROJEKTE

KÜNSTLER_INNEN

VERANSTALTERIN

Uni_Marburg_Logo-farbe